http://www.kaltbrunn.ch/de/aktuelles/aktuellesinformationen/?action=showinfo&info_id=1154513
03.03.2021 09:40:08


"Reisebüro Linth": Neues Museumskonzept rund ums Thema Auswanderung

In Zusammenarbeit mit dem Gemeinderat hat sich die Kulturkommission in den letzten zwei Jahren intensiv mit der künftigen Ausrichtung des Museums im Müllisperg an der Gasterstrasse befasst. Das bisherige Mehr-Themen-Museum wandelt sich nun zu einem Ein-Thema-Haus. In den nächsten Jahren werden Ausstellungen und Veranstaltungen rund ums Thema Aus- und Einwanderung umgesetzt. Passend nennt sich das Museum neu «Reisebüro
Linth». Die Eröffnung ist für September 2021 geplant.

Wir sind alle Auswanderer, wir sind alle Einwanderer Auswanderung hat und hatte – auch im Linthgebiet – eine grosse Bedeutung. Einschneidend waren die drei grossen  Auswanderungswellen im 19. Jahrhundert. Es wird aber bis heute aus- und eingewandert,
nur haben die Beweggründe teilweise geändert. Das Verlassen der Heimat, das Vorfinden einer «neuen Welt», das Sich-Zurechtfinden in unbekannten Kulturen und der Aufbau neuer Existenzen: Diese Themenkreise werden künftig im «Reisebüro Linth» auf zeitgemässe Art attraktiv, unterhaltsam und lehrreich veranschaulicht. Lokale und regionale Geschichten von
Auswanderern*innen stehen im Zentrum der Inszenierung.

St. Galler Lotteriefonds beurteilt Konzept als «attraktiv» und unterstützt finanziell
Um die Finanzierung der Aufwände, welche sich mit der Umsetzung des «Reisebüro Linth» ergeben werden, möglichst breit abzustützen, reichte die Kulturkommission im Spätsommer 2020 ein Mitfinanzierungsgesuch an den Lotteriefonds des Kantons St. Gallen ein. Mit der Begründung, das Konzept sei «attraktiv und die Idee schlüssig und spannend» beteiligt sich der Kanton St. Gallen mit Fr. 18 000.00 an den Initial-Kosten. Dadurch kann das Projekt gegenüber dem bisherigen Museumsbetrieb für die Politische Gemeinde kostenneutral realisiert werden.

Kulturkommission personell verstärkt
Damit die hoch gesteckten Ziele erreicht werden können, darf die Kulturkomission neu auf das Engagement von Petra Jordi (u.a. Szenografie), Doris Oberholzer (u.a. Finanzen), Claudia Rickli (u.a. Werbung), Sander Kunz (u.a. Vermittlung), Stefan Romer (u.a. Archiv-Recherche) und Michael Wenk (Vertretung Gemeinderat) zählen. Sie ergänzen das bisherige Team um Hugo Gort (Programmleitung Dröschi) und Peter Brunner (Präsidium). Zum Leiter des "Reisebüro Linth" wählte der Gemeinderat Peter Brunner.

Aufruf an die LinthSicht-Bevölkerung
Das «Reisebüro Linth» will die Einwohner*innen des Linthgebiets im Sinne einer prozesshaften Entwicklung von Anfang an stark miteinbeziehen. Deshalb gelangt das Team mit dem Aufruf an Sie:
Kennen Sie Auswanderer persönlich? Sind Ihnen Auswanderer-Geschichten von früher oder
heute bekannt? Wir sind interessiert an Ihren Informationen!

Peter Brunner freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme (info@bibiton.ch, Tel. Geschäft 055 293 34 34). Die LinthSicht wird in losen Abständen über die Projektentwicklung berichten.



Datum der Neuigkeit 18. Feb. 2021
  zur Übersicht