Willkommen auf der Website der Gemeinde Kaltbrunn



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Druck Version
  • PDF

Weiterführung der Jugendarbeit Kaltbrunn-Benken

Die Gemeinden Benken und Kaltbrunn haben im Jahr 2015 für eine Pilotphase von drei Jahren gemeinsam eine geleitete Jugendarbeit eingeführt. Die Versuchsphase läuft Ende Jahr 2017 aus. Die Gemeinderäte Benken und Kaltbrunn haben die Erfahrungen seit der Einführung ausgewertet und entschieden, die Pilotphase zu beenden und die professionelle Jugendarbeit definitiv einzuführen. Das Angebot lautet wie folgt:

Jugendtreff
Angebot
Der Jugendtreff in der ehemaligen Postbaracke an der Gasterstrase in Kaltbrunn richtet sich an Jugendliche ab der 6. Klasse bis zum Alter von 18 Jahren. Der Treff ist jeweils freitags von 17.00 bis 22.30 Uhr sowie jeden zweiten Mittwoch von 13.30 bis 17.15 Uhr geöffnet. Immer am letzten Samstag im Monat findet zudem ein «specialedition»-Treff mit wechselnden Mottos statt.

Erfahrungen
Die Besucherzahlen sind erfreulich und laufend gestiegen. So ergab ein Vergleich des ersten Halbjahres 2016 mit dem 1. Halbjahr 2017 ein Wachstum von 178 auf total 818 Jugendliche. Die durchschnittliche Besuchszahl stieg von 24.6 auf 27.3 pro Treff. In dieser Zeit gab es ca. 40 neue Besucher, was durchschnittlich 2.2 neue Besuchende pro Treff ausmacht.

Aufgrund der Besucherzahlen lässt sich feststellen, dass sich das Angebot seit der Einführung im Jahr 2015 gut etabliert hat und einem Bedürfnis unter den Jugendlichen entspricht. Dies zeigen auch die durchwegs positiven Rückmeldungen von Eltern, Jugendlichen, Behörden und Schulen. Der Jugendtreffbetrieb wird ab 2018 in der bisherigen Form weitergeführt.

Projekte/Aktivitäten
Angebot
Nebst dem ordentlichen Jugendtreffbetrieb werden spezielle Aktivitäten und Anlässe organisiert. Die Auswahl der Projekte erfolgt partizipativ in Zusammenarbeit mit den Jugendlichen.

In den vergangenen Wochen wurden im Rahmen von „jukabe activity“ die folgenden Projekte umgesetzt:
  • Offene Turnhalle Benken und Kaltbrunn
  • Spielkiste Benken und Kaltbrunn
  • Teilnahme kant. Mädchentag
  • StreetsoccerTurnier
  • Teilnahme kant. Jungstag
  • Ausflug in den Europapark
  • Gemeinsames Zimmern einer Sommer-lounge aus Europaletten

Erfahrungen
Die Teilnehmerzahlen fallen bei den Projekten knapper aus als beim Jugendtreff. Dennoch sind die Erfahrungen gut bis sehr gut und das ursprüngliche Ziel, eine Ergänzung zu den bestehenden Angeboten von Vereinen, Schulen und Kirchgemeinden zu schaffen, konnte erreicht werden. Die Aktivitäten und Anlässe werden ab dem Jahr 2018 in der bisherigen Form weitergeführt.

Aufsuchende Jugendarbeit
Auftrag
Die beiden Jugendarbeitenden besuchen die Jugendlichen an ihren Treffpunkten im öffentlichen Raum sowie an gesellschaftlichen Anlässen wie zum Beispiel dem Kaltbrunner Jahrmarkt oder der Dorfchilbi Benken. Die Jugendarbeiter arbeiten dabei präventiv und haben keinen polizeilichen Auftrag. Die Rundgänge finden alle zwei Wochen am Mittwochnachmittag sowie einmal pro Monat im Anschluss an den Jugendtreff statt. Ziel ist es, auch Jugendliche zu erreichen, welche an den Jugendtreffs und den Projekten nicht teilnehmen. Ausserdem dient die mobile Arbeit der Bekanntmachung der Jugendarbeit sowie dem Beziehungsaufbau zwischen den Sozialarbeitern und den Jugendlichen.

Erfahrungen
Auf den Rundgängen konnten jeweils nur wenige Jugendliche angetroffen werden. Das Angebot scheint in der heutigen Form aufgrund einer Vielzahl weiterer Freizeitangebote (insbesondere reger Vereinstätigkeit) keinem Bedürfnis zu entsprechen. Die Gemeinderäte Benken und Kaltbrunn haben deshalb entschieden, ab dem Jahr 2018 neue Formen der aufsuchenden Arbeit zu prüfen.

Datum der Neuigkeit 10. Nov. 2017