Willkommen auf der Website der Gemeinde Kaltbrunn



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Druck Version
  • PDF

Grösstes Strassenbauprojekt in der Geschichte Kaltbrunns

Das kantonale Strassenbauprojekt «Knoten Gasterstrasse / Benknerstrasse» ist im aktuellen Strassenbauprogramm (2019 – 2023) zur Umsetzung vorgesehen.

Weitreichender Einfluss auf das Dorfbild
Der Gemeinderat hat die vorgesehenen Massnahmen geprüft und dem Projekt im Rahmen des laufenden Vernehmlassungsverfahrens zugestimmt. Die vorgesehenen Änderungen sind sehr weitreichend und werden sich stark auf das künftige Dorfbild auswirken. Das Vorhaben umfasst die Strecke zwischen der Bushaltestelle Gasterstrasse und dem Standort des projektierten Feuerwehrdepots auf der Liegenschaft Grossbreiten, auf insgesamt 630 Meter. Je nach Abschnitt erfolgt ein Vollausbau bzw. eine Belagssanierung. Die Neugestaltung der Knoten Dorfstrasse/Uznacherstrasse und Gasterstrasse/Benknerstrasse bilden die Schwerpunkte des Projekts. Dabei wird unter anderem die bestehende Kuppe über den Dorfbach entschärft, indem das Strassenniveau angehoben wird. Wo möglich, werden Fussgängerstreifen mit Mittelinseln und kombinierte Geh- und Fahrradübergänge ausgebildet. Die Fahrbahn ist als Kernfahrbahn mit beidseitig markiertem Radstreifen vorgesehen, die Gehwege werden ebenfalls beidseitig neu erstellt und die Sichtweiten bei sämtlichen Einfahrten in die Kantonsstrasse normgerecht ausgebildet. Entlang des Sanierungsperimeters werden die Fahrbahnen und Gehwege wo nötig ersetzt bzw. neu erstellt. Die Strassenentwässerung und die Strassenbeleuchtung werden ebenfalls erneuert. Mit den geplanten Massnahmen soll die gefahrene Geschwindigkeit dank Eingangstoren, Mittelinseln und Kernfahrbahn reduziert werden. Zudem werden die festgestellten Schwachstellen (insbesondere Sichtverhältnisse Kuppe Dorfbach, ungenügende Verkehrsqualität, fehlende Querungshilfe / Fussgängerschutz für nicht motorisierten Verkehr) verbessert, ohne dass die Leistungsfähigkeit der verkehrsorientierten Kantonsstrasse beeinträchtigt wird. Der Kostenvoranschlag für das Projekt beläuft sich auf Fr. 4 993 400.

Gemeindebeitrag
Die Gemeinde Kaltbrunn hat einen Beitrag an die Kosten zu leisten. Der Anteil beträgt gemäss Art. 69 Abs. 1 Strassengesetz 35 Prozent der anrechenbaren Kosten (Gesamtkosten abzüglich Ohnehinkosten und Sonderkosten). Die Gemeinde Kaltbrunn hat sich infolgedessen mit Fr. 1 590 540.20 zu beteiligen. Das Projekt ist bereits seit längerer Zeit bekannt, die Gemeinde hat bereits Fr. 800 000 für das Vorhaben vorfinanziert. Der Gemeinderat hat den entsprechenden Beitrag zugesichert, der Beschluss unterliegt zusammen mit dem Vernehmlassungsbeschluss gemäss Gemeindeordnung dem fakultativen Referendum.

Würdigung
Das vorliegende Projekt bietet eine Chance, das Dorfbild aufzuwerten. Den häufig geäusserten Anliegen aus der Bevölkerung zur Verbesserung der Verkehrssicherheit kann mit den geplanten Massnahmen Rechnung getragen werden. Dem Gemeinderat ist bewusst, dass mit den vorgesehenen Anpassungen auch Auswirkungen auf die umliegenden Grundstücke einhergehen. Die Vorteile des Projekts und die Chance für das Dorfbild und Dorfleben überwiegen jedoch klar. Der Gemeinderat möchte die Chance nutzen und hat ein Konzept für die Gestaltung der Freiflächen ausgearbeitet. Die Ergebnisse sind in das vorliegende Projekt eingeflossen. Die Einwirkungen auf die umliegenden Grundstücke erfolgen sorgfältig und unter Berücksichtigung der geltenden gesetzlichen Bestimmungen und Normen. Der Gemeinderat hält fest, dass es sich beim vorliegenden Vernehmlassungsverfahren um eine erste Grundsatzdiskussion zum Projekt handelt. Das Auflageverfahren sowie die nötigen (Land-) Verhandlungen mit den betroffenen Grundeigentümern folgen zu einem späteren Zeitpunkt.

Informationsveranstaltung
Es handelt sich hier um das grösste Strassenbauprojekt in Kaltbrunns jüngerer Geschichte. Das Vorhaben wird deshalb anlässlich einer Informationsveranstaltung am Donnerstag, 25. April 2019, 20.00 Uhr, in der Aula OSZ vorgestellt.

Fakultatives Referendum
Der Vernehmlassungsbeschluss und die Beitragszusicherung des Gemeinderats unterstehen in Anwendung von Art. 32 der Gemeindeordnung dem fakultativen Referendum (siehe amtliches Inserat). Der Gemeinderatsentscheid, die detaillierten Projektpläne inklusive technischem Bericht, Kostenteiler und Kostenvoranschlag liegen während der Auflagefrist bis 7. Juni 2019 zur Einsicht bereit (Parterre Gemeindehaus Dorfstrasse 5). Am 13. Mai 2019 findet auf Voranmeldung eine Sprechstunde im Gemeindehaus statt. Anmeldungen sind bis am 10. Mai 2019 an die Gemeindekanzlei, Andrin Fritschi, zu richten andrin.fritschi@kaltbrunn.ch, Tel. 058 228 63 25).


Dokument fakultatives_Referendum_Knoten_Gasterstrasse_Benknerstrasse.pdf (pdf, 23.2 kB)


Datum der Neuigkeit 12. Apr. 2019