Willkommen auf der Website der Gemeinde Kaltbrunn



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Druck Version
  • PDF

Steuerabschluss leicht über den Erwartungen

Die Steuereinnahmen sanken gegenüber dem Vorjahr um gut Fr. 207 000. Im Vergleich zum Budget 2021 fallen diese aber erfreulicherweise dennoch rund Fr. 414 000 höher aus.
Der Steuerabschluss der Gemeinde Kaltbrunn für das Jahr 2021 fällt besser aus als erwartet.
Mit Ausnahme der Handänderungssteuern fielen die Einnahmen bei allen Steuerarten höher
aus als budgetiert. Die Folgen der Corona-Pandemie hatten auf die Erträge der Rechnung erneut kaum Einfluss. Die Einkommens und Vermögenssteuern stiegen um beinahe Fr. 254 000 gegenüber dem Jahr 2020. Trotz der Steuerreform «STAF» und den damit erwarteten Mindereinnahmen stiegen die Erträge der Reinertrags- und Kapitalsteuern um gut Fr. 5 000
und übertrafen das Budget um Fr. 192 000. 
Der Grund für die tieferen Steuereinnahmen gegenüber dem Vorjahr liegt bei den Handänderungssteuern. Diese lagen gut Fr. 550 000 tiefer als im Vorjahr und rund Fr. 118 000 tiefer als budgetiert. Bereits bei der Budgetierung war absehbar, dass der  überdurchschnittliche Ertrag 2020 in den Folgejahren wieder geringer ausfallen wird.
Der Rückstand bei den laufenden Einkommens- und Vermögenssteuern sank von 11.11 % auf
10.42 %. Derjenige für sämtliche Steuerjahre sank erfreulicherweise stark von 14.56 % auf 13.12 %.
Der Gemeinderat Kaltbrunn und die Verwaltung danken allen Steuerpflichtigen, welche ihre Verpflichtungen gegenüber Kanton und Gemeinde termingerecht erfüllt haben.

Die Übersicht des Steuerabschlusses ist in der Medienmitteilung im Anhang ersichtlich.


Dokument Medienmitteilung_Steuerabschluss_2022.pdf (pdf, 39.0 kB)


Datum der Neuigkeit 11. Feb. 2022