http://www.kaltbrunn.ch/de/aktuelles/aktuellesinformationen/welcome.php?action=showinfo&info_id=677144
24.04.2019 06:33:00


Schutzverordnung: Kant. Vorprüfung und Änderungsauflage

Der Gemeinderat überarbeitet seit 2014 die aktuelle Schutzverordnung. Diese besteht aus den beiden Teilbereichen Natur / Landschaft und Ortsbildschutz / Denkmalpflege. Die Revision wurde insbesondere durch die neu in Kraft getretenen Bestimmungen gemäss Planungs- und Baugesetz sowie ein umfangreiches Einspracheverfahren (Teil Natur) verzögert. Umso mehr freut sich der Gemeinderat, dass nun weitere Meilensteine erfolgreich abgeschlossen werden konnten:

Teilbereich Natur / Landschaft
Es ist die Aufgabe der Gemeinden, die gebietstypische Fauna und Flora sowie wertvolle Landschaften, Lebensräume, Gehölze und markante Einzelbäume langfristig zu erhalten und zu schützen. Der entsprechende Teil «Natur und Landschaft» der Schutzverordnung wurde nach einer umfassenden Überarbeitung im Januar 2018 öffentlich aufgelegt. Während der Einsprachefrist sind rund 20 Einsprachen eingegangen. Der Gemeinderat hat die Anträge geprüft und die nötigen Verhandlungen und Begehungen vor Ort durchgeführt. Einige Einsprachen wurden zurückgezogen, bei anderen musste der Gemeinderat einen Einspracheentscheid fällen. In den Fällen, in jenen die Anträge gutgeheissen wurden, wurde die Schutzverordnung entsprechend angepasst. Die Änderungen liegen vom 15. April bis 14. Mai 2019 bei der Gemeindekanzlei öffentlich auf (siehe amtliches Inserat).

Teilbereich Denkmalpflege/Ortsbildschutz
Die Bestimmungen des Bereichs Denkmalpflege und Ortsbildschutz bezwecken die Schonung und – soweit das öffentliche Interesse überwiegt – die dauernde Erhaltung der in Kaltbrunn vorhandenen Baudenkmäler und archäologischen Denkmäler. Unterschieden wir dabei insbesondere nach Einzelbauten, Ortsbildschutzgebieten und Baugruppen mit Substanzschutz.
Aufgrund von festgelegten Einstufungskriterien wurde ein umfassendes Inventar der Kaltbrunner Kulturobjekte erstellt. Die Schutzobjekte sind nach erhaltenswerten, schützenswerten und kantonalen Objekten eingestuft. Für jedes Objekt wurde ein Inventarblatt erstellt, welches die Baugeschichte des Gebäudes wiedergibt und die Bedeutung würdigt. Auch der Teil Denkmalpflege / Ortsbildschutz soll so bald als möglich öffentlich aufgelegt werden. Derzeit befinden sich die Unterlagen in der Vorprüfung bei den kantonalen Amtsstellen. Der Gemeinderat beabsichtigt, die Auflage noch vor den Sommerferien durchzuführen.


Dokumente Aenderungsauflage_Schutzverordnung.pdf (pdf, 20.5 kB)
Schutzverordnung_-_nderungsplan_April_2019.pdf (pdf, 20446.4 kB)
Schutzverordnung_-_Planungsbericht.pdf (pdf, 17239.7 kB)


Datum der Neuigkeit 12. Apr. 2019
  zur Übersicht